Gleiche Fahrtrichtung für Startups und Unternehmen bei der STARTUP AUTOBAHN

Insgesamt 31 Startups aus 18 Ländern stellten Mitte Juli bei der STARTUP AUTOBAHN ihre Ergebnisse vor, welche sie in einem dreimonatigen Programm erarbeitet haben. Ziel der STARTUP AUTOBAHN und deren Programm ist es, Startups und etablierte Unternehmen gleichermaßen voranzutreiben. Dabei wird Startups alles geboten, was nötig ist um der Realisation einer Innovation näher zu kommen oder sie durchführen zu können. Dazu gehören: Raum, Mittel, Menschen, Ressourcen, Zugang zu wertvollen Netzwerken, zu Investoren, Mentoren und auch zu Regierungsvertretern. Die STARTUP AUTOBAHN powered by Plug and Play bietet auf diesem Weg eine neutrale Plattform für Kollaborationen zwischen Investoren, Mentoren und Partnern der Industrie um Startups zu unterstützen und deren Wachstum zu fördern. Namhafte Unterstützer des Projekts sind beispielsweise Plug and Play Tech Center, der Silicon Valley Accelerator und Investor, Daimler AG, Hewlett Packard Enterprise, ZF Friedrichshafen, BASF, Porsche oder auch Rolls-Royce Power Systems sowie weitere bekannte Unternehmen. Das Programm der STARTUP AUTOBAHN dauert jeweils 100 Tage, in welchen an den innovativen Ideen gearbeitet und gefeilt wird, selbstverständlich mit professioneller Unterstützung. Das letzte Programm ging am 19. Juli in der Carl Benz Arena in Stuttgart mit mehr als 800 internationalen Besucher*innen zu Ende. Mit dabei war übrigens auch ein Startup aus Baden-Württemberg.

Wenn ihr mehr über das Programm der STARTUP AUTOBAHN erfahren möchtet, dann findet ihr hier den ausführlichen Bericht zum letzten Programm oder seht euch an, welche Startups aus Baden-Württemberg bereits erfolgreich waren. Möchtet ihr euch selbt für das nächste Programm im September bewerben, dann klickt einfach auf diesen Link.