Junge Innovatoren – Existenzgründungen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) BW fördert wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und Absolventen*tinnen baden-württembergischer Hochschulen bei der (Weiter-)Entwicklung einer innovativen Produktidee/Dienstleistung oder eines neuartigen Geschäftsmodells mit dem Ziel der Existenzgründung. Gefördert wird nicht die Gründung selbst, sondern die gezielte Vorbereitung darauf.

Pro Gründungsvorhaben können Teams mit bis zu max. 3 Existenzgründer*innen gefördert werden, die eine halbe Stelle (höchstens TV-L E13) für max. 12 Monate erhalten. Bedingung für eine Förderung ist ein kompletter Fokus auf das Gründungsvorhaben, weswegen Nebentätigkeiten (Ausnahme: Nebenjobs bis max. 450 € pro Monat) oder die Weiterführung des Studiums/einer Dissertation parallel nicht möglich sind. Weiterhin werden für Sachmittel und Investitionsausgaben bis zu 20.000 Euro und für Coachingmaßnahmen bis zu 5.000 Euro vergeben.

Ab diesem Jahr ist es möglich, Förderanträge an zwei Stichtagen einzureichen: am 16. März 2020 (Förderbeginn zwischen 1. September 2020 und 1. Dezember 2020) und am 14. September 2020 (Förderbeginn zwischen 1. März 2021 und 1. Juni 2021). Da Anträge über die Hochschule eingereicht werden müssen, nehmt bei Interesse frühzeitig Kontakt mit Christiane Klein (Universität Konstanz) oder Christina Ungerer (HTWG) auf.

Zum Programm und zu den Antragsunterlagen