myPOLS hat die neue Generation der DNA-Polymerasen eingeläutet

Im Falle der myPOLS Biotec GmbH hat sich die Universität Konstanz als erfolgreiche Gründerschmiede erwiesen. Das Team der Forschungsgruppe rund um Prof. Andreas Marx hat sich im Bereich der DNA- und RNA-Polymerasen einen Namen gemacht. Seit 2014 existiert das junge Unternehmen mit Sitz in Konstanz. Unter anderem in der DNA- und RNA-Diagnostik oder auch der Forensik schätzt man die Dienstleistungen von den Gründern aus Konstanz, da sie verlässliche und hochentwickelte Anwendungen bieten, die der neuesten Generation von DNA-Polymerasen entsprechen. Vom Assay-Design, über die Optimierung von speziellen Anwendungen basierend auf „maßgenschneiderten“ DNA-Polymerasen bis hin zur Formung und Konstrunktion von Polymerasen nach Kundenwunsch bietet myPOLS ihren Kunden einen professionellen Service und das über die Grenzen von Konstanz, Deutschland und Europa hinaus. Die Arbeit hat sich bereits gelohnt: die erfolgreichen Unternehmer konnten sich im Jahr 2016 schon über eine Anerkennung bei der Vergabe des Dr.-Rudolf-Eberle-Preises, dem Innovationspreis Baden-Württembergs, freuen.

Alle die mehr über die spannende Forschungsarbeit und Dienstleistungen der Konstanzer Gründer erfahren möchten, werden auf der Website von myPOLS Biotec fündig.

Der Bericht zur Anerkennung bei der Vergabe Innovationspreises kann hier nachgelesen werden.

Regelmäßige Informationsveranstaltungen in Konstanz

Für Existenzgründer und solche, die es werden wollen, hält unser Partner, das Technologiezentrum Konstanz interessante, regelmäßige Informationsveranstaltungen bereit. Dort könnt ihr euch unter anderem von Beratern der IHK, der Handelskammer und der Agentur für Arbeit wertvolle Tipps zum Thema Gründung holen. Die Veranstaltungstermine sind über das ganze Jahr verteilt, die Teilnahme ist kostenlos und auch eine Anmeldung ist nicht notwendig. Schaut einfach auf der Seite des Technologiezentrums nach, ob ein passender Termin für euch dabei ist, ganz gleich, ob ihr schon einen konkreten Gründungsplan habt oder herausfinden möchtet, auf welche Faktoren es bei der Vorbereitung zur Selbstständigkeit ankommt. Dort findet ihr auch weitere Informationen zum Ablauf und Inhalt der Veranstaltungen.

#konstanzhackt war ein voller Erfolg

Kilometer1 ließ es sich nicht nehmen, am vergangenen Samstag um 18 Uhr im altehrwürdigen Ratssaal des Rathauses Konstanz vor Ort zu sein. 9 Teams präsentierten Ihre Ergebnisse des 1. Konstanzer Hackathons. Dabei gab es neben Visualisierungsmöglichkeiten der Stadtentwicklung bis hin zu Verkehrsapps das ganze Repertoire für eine smartere Stadt. Den ersten Preis gewannen die IT-Kids, die mit ihrem initialen Nachbau von Konstanz in Minecraft zu begeistern wussten. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es auch im Südkurier zu finden.

Steinbock Product Development Camp

Quelle: www.steinbock.io

Bei unserem Partner aus dem Gründernetzwerk Konstanz, dem Startup Netzwerk Bodensee, sind wir auf ein interessantes und innovatives Event in der Region aufmerksam geworden, auf das wir Euch auch aufmerksam machen möchten.  Das Steinbock Product Development Camp in Voralberg richtet sich an alle Interessierten und Neugierigen, die den Prozess einer Produktentwicklung hautnah erleben möchten. Zu gegebenen Problemstellungen werden im Team Prototypen entwickelt, vor allem unter Anwendung von den sogenannten Smart Textiles. Hierbei wird technisches Vorwissen NICHT vorausgesetzt. Von Relevanz ist eure Kreativität und das Interesse Neues zu lernen. Das Steinbock Product Development Camp wird organisiert von der Plattform für Digitale Initiativen, dem Urban Village, der Startup Stube der FH Vorarlberg und der Smart Textiles Plattform. Es findet an vier Wochenenden statt, los geht es am 16. / 17. Februar. Bewerben könnt ihr euch noch bis zum 31. Januar 2018. Für die Bewerbung genügt eine kurze Beschreibung eurer Person sowie eine kurze Ausführung, warum ihr bei Steinbock mitmachen möchtet.

Genaueres zum Ablauf und dem Programm an den verschiedenen Wochendenden findet ihr auf der Seite von Steinbock. Für eine genauere Vorstellung von Smart Textiles, sind dort auch einige Beispiele verlinkt.

Spannendes Open Data Event für Interessierte aller Studiengänge

Unter  dem Motto #konstanzhackt findet am 26.01. und 27.01.2018 der erste Konstanzer Hackathon im Ratssaal statt. Ziel ist es, aus Datensätzen Softwareprototypen zu bauen, welche die Daten in einer Form verarbeiten, die einen Mehrwert generiert. Die Stadtverwaltung Konstanz stellt hierzu im Rahmen des Open Government verschiedene Datensätze zur Verfügung. Entwickelt wird im Team mit drei bis fünf  Teilnehmern, wobei Kreativität und Neugier sowie soziale Aspekte im Vordergrund stehen. Deshalb richtet sich die Veranstaltung nicht nur an Technik- bzw. IT-Begeisterte, sondern möchte Studierende und Interessierte aller Fachgebiete ansprechen. Die Teilnahme am Hackathon ist kostenlos, auch für entsprechende Verpflegung ist gesorgt.

Anmelden könnt ihr euch auf der Seite von Digitales Konstanz. Hier findet ihr auch alle Informationen rund um den Hackathon.

Und wer schon mal einen Blick in die Daten werfen möchte, wird hier fündig.

Die ausrichtenden und unterstützenden Institutionen, u.a. die Universität Konstanz, freuen sich auf eure Anmeldungen!