Startup-Lounge #12 wieder zurück in Konstanz | Gratistickets für Studierende!

Endlich ist es wieder soweit: Am 12. April 2018 kehrt die Startup-Lounge nach Konstanz zurück. Bereits im letzten Jahr bot das Event viele Möglichkeiten sich in der Startup-Welt zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen oder neues Thementerrerrain zu betreten. Für spannende und hilfreiche Keynotes wird dieses Mal Michael Berthold sorgen, sowohl als Experte im Bereich der Daten-Analyse und künstlichen Intelligenz als auch in seiner Rolle als CEO des erfolgreich etablierten Konstanzer Start-ups KNIME. Ein weiteres Highlight wird mit dem Softwarehaus myzollbox geboten, welches mit seinen Dienstleistungen den grenzüberschreitenden (Ver)kauf revolutioniert. Außerdem gibt es Tipps aus erster Hand zu Rechtsfragen, die junge Gründer beschäftigen, wie beispielsweise zum gewerblichen Rechtsschutz. Hierzu wird der Rechtsanwalt Jan Rether sein Expertenwissen weitergeben. Für das Drumherum ist auch dieses Jahr gesorgt, ihr dürft euch auf innovative Erkenntnisse freuen und habt die Möglichkeit auf Unterstützer oder sogar potentielle Investoren zu treffen. Der Austragungsort der zwölften Startup-Lounge ist das Südkurier Medienhaus in Konstanz, Beginn ist um 19:00.

Jetzt kommt das Wichtige für die Studis unter Euch: wir haben ein Kontingent von insgesamt 50 Gratistickets! Meldet Euch hierzu einfach bei Christoph Selig (für Studierende der HTWG Konstanz) oder bei Franz Wanner (für Studierende der Universität Konstanz). Zwingend ist allerdings, dass Eure Zugehörigkeit zu einer der beiden Bildungseinrichtungen über die Mailadresse klar hervorgeht. Die Karten werden dann auf Euren Namen an der Abendkasse hinterlegt.

Alle Infos zum Programm gibt es auch auf der Website der Startup-Lounge Bodensee. Dort könnt ihr auch euer Ticket für den 12. April kaufen, sofern es keine Gratistickets mehr bei uns gibt.

Mit der „InBox“ spielerisch durch verschiedene Gründungsphasen

Quelle: Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung

Ein Gründungsprozess ist meist langwierig und von „Ups and Downs“ gezeichnet. Schnell verliert man den Überblick über die verschiedenen Gründungsphasen, dadurch leidet oft das gesamte Projekt. Wäre es nicht toll, wenn man den Gründungsprozess schon vorher „üben“ könnte um zum Beispiel besser mit Durststrecken umgehen zu können? Genau diesem Konzept haben sich zwei engagierte Masterstudentinnen im Bereich Kommunikationsdesign der HTWG Konstanz gewidmet. Sophie Melhart und Melanie Fischer sind dem Ruf von Kilometer 1 – Projektleiter Christoph Selig gefolgt und haben die sogenannte „InBox“ entwickelt, welche die verschiedenen Schritte und Phasen einer Gründung visuell aufzeigt und Studierende hautnah erleben lässt, worauf es bei der Entwicklung und Umsetzung einer Innovation ankommt. „InBox“ steht für „Innovations-Box“ und ist nach dem Box-in-Box-System aufgebaut. Bestehend aus weiteren sieben kleineren Boxen bietet sie interessierten Studierenden die Möglichkeit sich am Gründungsprozess spielerisch auszuprobieren und Wege zu beschreiten, die zum potenziellen Start-up führen können. Bereits im laufenden Sommersemester 2018 kommt die „InBox“ an der HTWG Konstanz zum Einsatz. Ausführliche Informationen zur Entstehung der Box sowie deren Aufbau und Funktionsweise findet ihr hier.

Welche Gründungsidee überzeugt beim „Gründerpreis von Schwäbisch Media“?

Schwäbisch Media würdigt in diesem Jahr wieder mutige Gründer aus Baden-Württemberg, die mit ihren kreativen Ideen überzeugen können, mit dem „Gründerpreis von Schwäbisch Media“. Zum Mitmachen aufgerufen sind alle Gründer mit einer kreativen Idee sowie Nachfolger eines Unternehmens, die es neu ausrichten. Außerdem wird in diesem Jahr zum ersten Mal auch der „Sonderpreis für digitale Innovation“ vergeben. Bewerbungen werden noch bis zum 08. April angenommen, die Gewinner erwartet ein hoch dotierter Preis! Hier findet ihr das Bewerbungsformular, sowie eine Beschreibung des Bewerbungsvorgangs. Voraussetzung ist allerdings ein vorhandener Gründungsnachweis. Lest auf der Website von Schwäbisch Media mehr über den Anlass des Preises, seine Dotierung sowie namhafte Unterstützer.

In der Jury sitzen unter anderem Judith M. Grieshaber, Professorin an der HTWG Konstanz und Jens Freiter von unserem Partner, dem Startup-Netzwerk-Bodensee – die beiden freuen sich gewiss auf Gründer aus Konstanz und Umgebung!

Nicht vergessen: Reicht eure Idee beim Kilometer 1 Idea Cup 2018 ein und gewinnt eine Reise in DAS Silicon Valley!

Stadt Konstanz richtet den Blick auf die Gründerszene

Gute Nachrichten für Konstanzer Gründer und alle, die es werden möchten: Die Stadt Konstanz möchte junge Gründer und Unternehmen in Zukunft stärker in die wirtschaftlichen Entwicklung einbinden. Im Interview mit dem SÜDKURIER erläutert Friedhelm Schaal, Leiter der Wirtschaftsförderung, warum Alteingessenes nicht mehr funktioniert und niemand in Konstanz mehr an den innovativen Start-ups vorbeikommt. Außerdem zeigt er auf, wie die Stadt ihren zukünftigen Gründern entgegenkommen kann. Lest hier im  kompletten Interview über die akuellen Probleme und zukünftigen Lösungsansätze, um Konstanz als Gründerstadt noch attraktiver zu gestalten.

Mit IDEAS & CHEERS #7 hoch hinaus

Pünktlich zum Semesterstart geht auch Ideas & Cheers in die nächste Runde. Das Event richtet sich an alle Gründungsinteressierten, um Gleichgesinnte zu treffen, sich inspirieren zu lassen und Kreativität und Neugier freien Lauf zu lassen. Wie immer dürfen interessante Gäste mit spannenden Themen nicht fehlen: Dieses Mal berichten die Gründer Christoph Schlettig und Michael Anger von Unisphere, wie die Entwicklung ihrer hochfliegenden Drohnen, angetrieben mit Solarkraft, die Zukuft der Lüfte verändern wird. Außerdem werden sie uns an ihrem einzigartigem Projekt, der ersten Erdumrundung eines Solarflugzeugs, teilhaben lassen. Kommt einfach vorbei um mehr zu erfahren und euch mit anderen interessierten Studierenen auszutauschen. Wir freuen uns schon darauf, euch am Dienstag, 27. März 2018 um 19:00 im Café Endlicht der HTWG Konstanz begrüßen zu dürfen.

Startup-Lounge #11 in Friedrichshafen erfolgreich zu Ende gegangen

Die elfte Startup-Lounge fand am 02. März auf der anderen Seeseite in Friedrichshafen statt. Alle, die im letzten Jahr nicht bei der Startup-Lounge #9 in Konstanz dabei sein konnten, haben die Möglichkeit, sich in der Rückschau einen Überblick über das Veranstaltungsformat zu verschaffen und sich von den Eindrücken überzeugen zu lassen, wenn es darum geht, hilfreiche Kontakte zu knüpfen, Kurzvorträgen von erfahrenen Speakern zuzuhören und sich Inspiration zu holen. Selbstverständlich lohnt sich das Reinklicken auch für Startup-Lounge erprobte Besucher, um das Event Revue passieren zu lassen.

Außerdem gilt: Save the date! Am 12. April findet die zwölfte Startup-Lounge wieder in Konstanz statt.

Vortragsreihe IMPULSE des Technologiezentrum Konstanz – Termine und Themen für 2018 online

Endlich ist es soweit: Die Vortragsreihe IMPULSE unseres Partners, dem Technologiezentrum Konstanz, geht 2018 in die nächste Runde. Alle Termine und Themen für das laufende Jahr, können nun eingesehen werden. Angesprochen fühlen dürfen sich weiterhin alle, die sich für die Themen Gründung und Selbstständigkeit interessieren, sowie vor allem auch diejenigen, die bereits ein Gründungsprojekt verfolgen. Auch in diesem Jahr werden die Veranstaltungen kostenfrei angeboten, eine Anmeldung bis einen Tag vor der jeweiligen Veranstaltung ist jedoch erforderlich. Die Anmeldung kann über die Seite des Technologiezentrums, über Facebook oder auch per Mail erfolgen. Los geht es bereits am 14. März 2018 mit einem Vortrag zum Thema „Das Karateprinzip: Mehr Erfolg in der Selbstständigkeit“.

OneDay_VR an der HTWG Konstanz – Einblick in die virtuelle Realität

Quelle: onedayvr.de

Vom 22. -23. Februar ließen Studierende der Informatik, des Kommunikationsdesigns und Wirtschaftsingenieurwesens die Besucher der Virtual Reality Konferenz an der HTWG in die Welt der virtuellen Applikationen und deren Nutzen und Problemstellungen eintauchen. In diesem Jahr widmete sich die Veranstaltung dem Thema „Real Virtual Work“ und trifft damit den Nerv der Zeit, in der „Arbeit und Berufe in der Zukunft“ immer mehr an Bedeutung gewinnen. Auch Vertreter bekannter Unternehmen folgten der Einladung und  trugen dazu bei, den Austausch zwischen Studenten und Unternehmen zu fördern. Unter anderem die Internationalen Bodensee-Hochschule (IBH) und CyberLAGO waren Unterstützer der Veranstaltung. Der komplette Bericht zur Virtual Reality Konferenz, den Referenten und dem Programm findet sich auf der Seite der HTWG Konstanz.

Wenn ihr Veranstaltungen wie diese in Zukunft nicht verpassen möchtet, dann tragt euch einfach in den Kilometer 1 Newsletter ein.

HORST – die Automatisierungsinnovation aus Konstanz

Quelle: www.fruitcore.de

Gestatten: HORST – leistungsfähig, dynamisch und innovativ. HORST steht für „Highly Optimized Robotic Systems Technology“ und vereint Automatisierung mit niedrigen Anschaffungspreisen, die sogenannte Low-Cost Automation. Entwickelt wurde er von Absolventen der HTWG Konstanz, die vor allem auch kleine und mittelständische Unternehmen im Visier haben. Ihr junges Start-up, die fruitcore GmbH ist neben der Robotik auch auf Gehäuse für Mini-Computer spezialisiert. Mit HORST ist den engagierten Entwicklern ein einzigartiger Kleinindustrieroboter gelungen, da er unter anderem aus Viergelenkketten besteht und nicht, wie die meisten anderen Roboter, aus Knickarmelementen.  Da die Anschaffungskosten für Industrieroboter hoch sind, bietet HORST eine innovative Alternative zu niedrigeren Kosten. Der Erfolg scheint bereits in Stein gemeißelt: HORST war im Jahr 2016 Produkt des Jahres der Kategorie Montage- Handhabungs- und Robotertechnik.

Schaut einfach auf der Seite von fruitcore vorbei, um noch mehr rund um HORST und die jungen Gründer zu erfahren.

Übrigens: fruitcore hat vom EXIST Gründerstipendium profitiert. Wenn auch ihr euch für diese Förderungsmöglichkeit interessiert, dann meldet euch bei uns.

myPOLS hat die neue Generation der DNA-Polymerasen eingeläutet

Im Falle der myPOLS Biotec GmbH hat sich die Universität Konstanz als erfolgreiche Gründerschmiede erwiesen. Das Team der Forschungsgruppe rund um Prof. Andreas Marx hat sich im Bereich der DNA- und RNA-Polymerasen einen Namen gemacht. Seit 2014 existiert das junge Unternehmen mit Sitz in Konstanz. Unter anderem in der DNA- und RNA-Diagnostik oder auch der Forensik schätzt man die Dienstleistungen von den Gründern aus Konstanz, da sie verlässliche und hochentwickelte Anwendungen bieten, die der neuesten Generation von DNA-Polymerasen entsprechen. Vom Assay-Design, über die Optimierung von speziellen Anwendungen basierend auf „maßgenschneiderten“ DNA-Polymerasen bis hin zur Formung und Konstrunktion von Polymerasen nach Kundenwunsch bietet myPOLS ihren Kunden einen professionellen Service und das über die Grenzen von Konstanz, Deutschland und Europa hinaus. Die Arbeit hat sich bereits gelohnt: die erfolgreichen Unternehmer konnten sich im Jahr 2016 schon über eine Anerkennung bei der Vergabe des Dr.-Rudolf-Eberle-Preises, dem Innovationspreis Baden-Württembergs, freuen.

Alle die mehr über die spannende Forschungsarbeit und Dienstleistungen der Konstanzer Gründer erfahren möchten, werden auf der Website von myPOLS Biotec fündig.

Der Bericht zur Anerkennung bei der Vergabe Innovationspreises kann hier nachgelesen werden.