Grüne Zukunftsaussichten mit Aquaponic bei Ideas & Cheers #8

Wie werden wir in weiter und doch nicht so ferner Zukunft unsere Nahrungsmittel anbauen? Wie lässt sich Nachhaltigkeit konkret in einem geschlossenen Kreislauf realisieren? Auf Fragen wie diese gab es beim gestrigen Ideas & Cheers im Bibliothekscafé der Uni Konstanz mit Biologie Student Jan Häge beinahe nur eine Antwort: Aquaponic. Der gelernte Fischwirt kam schon während seiner Ausbildung mit dem ausgeklügelten System Aquaponic in Berührung und fand später unter anderem auf Hawaii und in Kanada Antworten darauf, wie sich das Konzept lokal umsetzen lässt. Die Umsetzung von Aquaponic ist für den Laien zwar nicht ganz simpel, aber durchaus möglich. Auch in den heimischen Garten hat Jan bereits ein Aquaponic System integriert. Dieses besteht aus einem Fischtank und Pflanzenbeeten, welche über entsprechende Pumpen mit Wasser und wertvollen Nährstoffen aus dem Fischtank versorgt werden. Anschließend gelangt das Wasser vom Pflanzenbeet wieder zu den Fischen – ein geschlossener Kreislauf. Auf diese Weise werden Aquakultur und Hydroponic, die Bepflanzung ohne Erde, miteinander verbunden und ergeben das Aquaponic System. Ein Konzept, das auch heute schon die Bauweise von städischen Gebäuden beinflusst, um urbane Flächen effizienter zu nutzen. Zwar steckt die von Jan Häge gestartete studentische Initiative Uni-Ponics noch in den Kinderschuhen, hat aber bereits heute großes Potential um Aquaponic weiter bekannt zu machen und weiterzuentwickeln. Wir freuen uns schon, mehr von der Arbeit der Uni-Ponics zu hören, sind uns sicher, nicht zum letzten Mal von Aquaponic gehört zu haben und können vielleicht eines Tages auch eine Aquaponic-Anlage auf dem Uni-Gelände bestaunen. Ein herzliches Dankeschön an Jan, dessen Vortrag Grundlage für viele interessante Gespräche anschließend im Bib-Café war und an alle interessierten Besucher, die so zahlreich erschienen sind.

Du möchtest kein Ideas & Cheers oder ähnliche Events mehr verpassen? Dann trage dich einfach in den Kilometer 1 Newsletter ein und wir halten dich auf dem Laufenden.

Nicht vergessen: eintauchen in neue Konzepte bei Ideas & Cheers #8 am 25. April

Im Bibliothekscafé der Uni Konstanz wird uns Jan Häge von den Uni-Ponics spannende Einblicke in das Aquaponic-System und dessen Funktionsweise geben. Bei Ideas & Cheers gilt: einfach vorbeikommen, sich von Jans Vortrag inspirieren lassen und erfahren, was es mit der studentischen Initiative Uni-Ponics  auf sich hat. Ihr trefft außerdem auf Studierende, die ebenfalls gründungsinteressiert sind und könnt ganz ungezwungen ins Gespräch kommen. Beginn ist um 18:30, wir freuen uns über alle Interessierten, die schon selbst an einer Idee arbeiten, sich das Mitarbeiten in einem Start-up vorstellen können oder einfach gerne einen ersten Blick auf die Start-up Community werfen möchten.

Teilnehmer für den Campus Cup 2018 gesucht

Hast du Lust, dich gründerisch auszuprobieren und mit anderen an der Umsetzung einer Selbständigkeit zu  arbeiten? Interssiert dich, wie die Erstellung eines Businessplans funktioniert oder wie unternehmerische Entscheidungen getroffen werden? Diese und weitere unternehmerische Fähigkeiten erlernt ihr beim Unternehmensplanspiel, dem EXIST priME-Cup oder auch Campus Cup, welcher vom 15. – 16. Juni 2018 an der HTWG Konstanz stattfindet. Bereits am 20. April 2018 von 11:30- 13:00 gibt es für alle Interessierten eine Einführungsveranstaltung im Raum F101 an der HTWG. Der Campus Cup ist Teil des „Studium Generale“ der HTWG und auch für Studierende der Uni Konstanz offen, hier könnt ihr nachlesen, wie ihr euch die Veranstaltung anrechnen lassen könnt.

Weitere Infos zum Campus Cup findet ihr bei der priME-Academy oder der HTWG Konstanz.

Wenn ihr weitere Lehrveranstaltungen rund um das Thema Entrepreneurship sucht, schaut hier vorbei.

Eine spannende Keynote und interessante Gespräche bei der Startup – Lounge #12

Nachdem die Startup – Lounge im März erstmals den Sprung über den See nach Friedrichshafen wagte, ist das Format im April wieder in altbekanntes Terrain nach Konstanz zurückgekehrt. Rund 50 Studierendene der Konstanzer Hochschulen haben die Gelegenheit genutzt und kamen mit Gratisticket am vergangenen Donnerstag in den Genuss, Gründerluft zu schnuppern. Im vollbesetzten Südkurier Medienhaus  eröffnete Matthias Kiechle von Media Favoriten die Veranstaltung und hieß die zahlreichen Besucher herzlich willkommen. Mit dem hochinformativen und wunderbar amüsanten Vortrag von Michael Berthold, nahm das Event schnell an Fahrt auf und bot genügend Gesprächs- und Diskussionsstoff. Mit seinem Unternehmen KNIME ist Michael Berthold international erfolgreich und gab in seiner Keynote spannende Einblicke in die Welt der künstlichen Intelligenz, zeigte unter anderem ihre Potentiale und Grenzen auf. Bei leckeren Häppchen blieb genug Zeit bei myzollbox vorbeizuschauen um Aufschlussreiches über den grenzenlosen Versand zu erfahren, sich mit anderen Besuchern auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. All diejenigen, die diese Startup-Lounge verpasst haben, dürfen sich aber bereits auf die Nächste freuen, es wird nicht die Letzte in Konstanz gewesen sein.

Wir bedanken uns beim Südkurier Medienhaus und der Startup-Lounge Bodensee für den gelungenen Abend und freuen uns schon darauf, beim nächsten Mal wieder mit dabei zu sein!

Die umfassende Rückschau der Startup-Lounge #12 mit Bildern des Abends findet sich hier.

Business Ideas @ HSG in St. Gallen für Kurzentschlossene

Wenn du noch Inspiration für deine Gründungsidee suchst oder dir Gründungstipps und Motivation von Experten holen möchtest, dann könnte das Event Business Ideas @ HSG hilfreich sein. Am 17. April 2018 ab 18:30 stellen bereits erfolgreiche Unternehmer ihr Erfolgskonzept an der Universität in St. Gallen vor und geben Tipps, wie die ersten Schritte in Richtung eigenes Start-up gelingen. Das Event soll Anstoß sein, sich von verschiedenen Gründungsgeschichten motivieren zu lassen und mit anderen Besuchern in den Dialog über die essentielle Faktoren für geschäftlichen Erfolg zu treten. Der Eintritt ist kostenlos, obendrauf gibt es einen Networking-Apéro. Eine Anmeldung ist allerdings erforderlich, unter diesem Link findet ihr noch mehr Infos und könnt euch für die Veranstaltung registrieren.

Ideas & Cheers #8 am 25. April im Bibliothekscafe der Uni Konstanz

Nicht nur die Vorlesungen beginnen wieder an der Uni Konstanz, auch unser Ideas & Cheers geht in eine neue Runde. Merkt euch schon mal den 25. April 2018 vor, ab 18:30 gibt es im Bibiliothekscafe der Uni Konstanz wieder spannenden Gründerinput. Dieses Mal wird uns Jan Häge besuchen, er ist gelernter Fischwirt, inzwischen Masterstudent und Initiator der studentischen Initiative Uni-Ponics. Freut euch darauf, zu erfahren, worum es bei Uni-Ponics geht und wie das System Aquaponic funktioniert. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, bei einem Getränk ins Gespräch zu kommen und euch mit anderen Interessierten auszutauschen. Kommt einfach vorbei und taucht ein in das Konzept der Uni-Ponics. Wir freuen uns auf Jan und euer Kommen!

Wenn ihr mehr zum Konzept von Ideas & Cheers wissen möchtet, dann schaut hier auf der Kilometer 1 Seite unter dem Reiter Events vorbei oder folgt diesem Link. Dort findet ihr auch Eindrücke von vergangenen Ideas & Cheers Events.

Startup-Lounge #12 wieder zurück in Konstanz | Gratistickets für Studierende!

Endlich ist es wieder soweit: Am 12. April 2018 kehrt die Startup-Lounge nach Konstanz zurück. Bereits im letzten Jahr bot das Event viele Möglichkeiten sich in der Startup-Welt zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen oder neues Thementerrerrain zu betreten. Für spannende und hilfreiche Keynotes wird dieses Mal Michael Berthold sorgen, sowohl als Experte im Bereich der Daten-Analyse und künstlichen Intelligenz als auch in seiner Rolle als CEO des erfolgreich etablierten Konstanzer Start-ups KNIME. Ein weiteres Highlight wird mit dem Softwarehaus myzollbox geboten, welches mit seinen Dienstleistungen den grenzüberschreitenden (Ver)kauf revolutioniert. Außerdem gibt es Tipps aus erster Hand zu Rechtsfragen, die junge Gründer beschäftigen, wie beispielsweise zum gewerblichen Rechtsschutz. Hierzu wird der Rechtsanwalt Jan Rether sein Expertenwissen weitergeben. Für das Drumherum ist auch dieses Jahr gesorgt, ihr dürft euch auf innovative Erkenntnisse freuen und habt die Möglichkeit auf Unterstützer oder sogar potentielle Investoren zu treffen. Der Austragungsort der zwölften Startup-Lounge ist das Südkurier Medienhaus in Konstanz, Beginn ist um 19:00.

Jetzt kommt das Wichtige für die Studis unter Euch: wir haben ein Kontingent von insgesamt 50 Gratistickets! Meldet Euch hierzu einfach bei Christoph Selig (für Studierende der HTWG Konstanz) oder bei Franz Wanner (für Studierende der Universität Konstanz). Zwingend ist allerdings, dass Eure Zugehörigkeit zu einer der beiden Bildungseinrichtungen über die Mailadresse klar hervorgeht. Die Karten werden dann auf Euren Namen an der Abendkasse hinterlegt.

Alle Infos zum Programm gibt es auch auf der Website der Startup-Lounge Bodensee. Dort könnt ihr auch euer Ticket für den 12. April kaufen, sofern es keine Gratistickets mehr bei uns gibt.

Mit der „InBox“ spielerisch durch verschiedene Gründungsphasen

Quelle: Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung

Ein Gründungsprozess ist meist langwierig und von „Ups and Downs“ gezeichnet. Schnell verliert man den Überblick über die verschiedenen Gründungsphasen, dadurch leidet oft das gesamte Projekt. Wäre es nicht toll, wenn man den Gründungsprozess schon vorher „üben“ könnte um zum Beispiel besser mit Durststrecken umgehen zu können? Genau diesem Konzept haben sich zwei engagierte Masterstudentinnen im Bereich Kommunikationsdesign der HTWG Konstanz gewidmet. Sophie Melhart und Melanie Fischer sind dem Ruf von Kilometer 1 – Projektleiter Christoph Selig gefolgt und haben die sogenannte „InBox“ entwickelt, welche die verschiedenen Schritte und Phasen einer Gründung visuell aufzeigt und Studierende hautnah erleben lässt, worauf es bei der Entwicklung und Umsetzung einer Innovation ankommt. „InBox“ steht für „Innovations-Box“ und ist nach dem Box-in-Box-System aufgebaut. Bestehend aus weiteren sieben kleineren Boxen bietet sie interessierten Studierenden die Möglichkeit sich am Gründungsprozess spielerisch auszuprobieren und Wege zu beschreiten, die zum potenziellen Start-up führen können. Bereits im laufenden Sommersemester 2018 kommt die „InBox“ an der HTWG Konstanz zum Einsatz. Ausführliche Informationen zur Entstehung der Box sowie deren Aufbau und Funktionsweise findet ihr hier.

Welche Gründungsidee überzeugt beim „Gründerpreis von Schwäbisch Media“?

Schwäbisch Media würdigt in diesem Jahr wieder mutige Gründer aus Baden-Württemberg, die mit ihren kreativen Ideen überzeugen können, mit dem „Gründerpreis von Schwäbisch Media“. Zum Mitmachen aufgerufen sind alle Gründer mit einer kreativen Idee sowie Nachfolger eines Unternehmens, die es neu ausrichten. Außerdem wird in diesem Jahr zum ersten Mal auch der „Sonderpreis für digitale Innovation“ vergeben. Bewerbungen werden noch bis zum 08. April angenommen, die Gewinner erwartet ein hoch dotierter Preis! Hier findet ihr das Bewerbungsformular, sowie eine Beschreibung des Bewerbungsvorgangs. Voraussetzung ist allerdings ein vorhandener Gründungsnachweis. Lest auf der Website von Schwäbisch Media mehr über den Anlass des Preises, seine Dotierung sowie namhafte Unterstützer.

In der Jury sitzen unter anderem Judith M. Grieshaber, Professorin an der HTWG Konstanz und Jens Freiter von unserem Partner, dem Startup-Netzwerk-Bodensee – die beiden freuen sich gewiss auf Gründer aus Konstanz und Umgebung!

Nicht vergessen: Reicht eure Idee beim Kilometer 1 Idea Cup 2018 ein und gewinnt eine Reise in DAS Silicon Valley!

Stadt Konstanz richtet den Blick auf die Gründerszene

Gute Nachrichten für Konstanzer Gründer und alle, die es werden möchten: Die Stadt Konstanz möchte junge Gründer und Unternehmen in Zukunft stärker in die wirtschaftlichen Entwicklung einbinden. Im Interview mit dem SÜDKURIER erläutert Friedhelm Schaal, Leiter der Wirtschaftsförderung, warum Alteingessenes nicht mehr funktioniert und niemand in Konstanz mehr an den innovativen Start-ups vorbeikommt. Außerdem zeigt er auf, wie die Stadt ihren zukünftigen Gründern entgegenkommen kann. Lest hier im  kompletten Interview über die akuellen Probleme und zukünftigen Lösungsansätze, um Konstanz als Gründerstadt noch attraktiver zu gestalten.